Beim Einreichen von Originaldokumenten muss die Beglaubigung von einer offiziellen, staatlichen Agentur durchgeführt werden. Falls eine Übersetzung vonnöten ist, müssen Kopien des Originals mit den bulgarischen Übersetzungen eingereicht werden. Diese müssen gemäß den Bestimmungen der internationalen Abkommen zwischen der Republik Bulgarien und des Auswärtigen Amtes oder Ministeriums für Übersetzungen des Ausstellungslandes beglaubigt und zertifiziert sein. Falls solche bilateralen Bestimmungen nicht existieren, ist das allgemeine Verfahren zur Beglaubigung, Übersetzung und Zertifizierung von Dokumenten zu befolgen.

Künftige Studenten müssen folgende Dokumente einreichen, um zu einer bulgarischen Hochschule für Medizin, Zahnmedizin oder Veterinärmedizin zugelassen zu werden:

  1. Eine zertifizierte und beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Hochschulreife samt beglaubigter Übersetzung ins Bulgarische.
  2. Eine zertifizierte und beglaubigte Kopie der offiziellen Abschriften der im Abitur belegten Fächer und der Endnoten und des Endnotenschnitts samt beglaubigter Übersetzung ins Bulgarische.
  3. Das von der Sekundarschule (bspw. Gymnasium, Gesamtschule) ausgestellte Originaldokument, das belegt, dass der Bewerber in dem Land, in dem er seine Sekundarbildung abgeschlossen hat, berechtigt ist, seine Ausbildung an Hochschulen und Universitäten in diesem Land fortzusetzen, samt beglaubigter Übersetzung ins Bulgarische.
  4. Eine beglaubigtes ärztliches Gutachten zum geistigen und körperlichen Gesundheitszustand des Kandidaten, ausgestellt von einem Arzt und zum Datum der Bewerbung nicht älter als einen Monat, das die geistige und körperliche Tüchtigkeit des Kandidaten für ein medizinisches Studium bestätigt, samt beglaubigter Übersetzung ins Bulgarische.
  5. Eine beglaubigte Erklärung zur finanziellen Unterstützung für die Studiendauer an der medizinischen Universität von den Eltern oder Fürsorgeberechtigten des Bewerbers, und/oder ein Schreiben von einem Finanzinstitut, das die Finanzierung des Bewerbers belegt. Diesem Schreiben muss ein weiteres, beglaubigtes Schreiben beigelegt werden, dass die Mittel für diesen Zweck zur Verfügung gestellt werden, samt beglaubigter Übersetzung ins Bulgarische.
  6. Eine zertifizierte und beglaubigte Kopie des Passes des Bewerbers (nur Seiten mit Foto und Daten).
  7. Fünf aktuelle, farbige Passfotos mit dem Siegel des Bewerbers und Datum auf der Rückseite.
  8. Lebenslauf des Kandidaten
  9. Für Doktorandenprogramme: zwei zertifizierte Kopien des Hochschulabschlusses des Kandidaten sowie eine Abschrift.
  10. Bewerber, die zwei Staatsbürgerschaften haben, von denen eine die bulgarische ist, müssen alle genannten Dokumente sowie die nachfolgenden einreichen:
    1. Eine beglaubigte Kopie ihres bulgarischen Ausweises.
    2. Eine beglaubigte Kopie des Passes des Bewerbers (als Beleg der anderen, nichtbulgarischen Staatsbürgerschaft).
    3. Eine beglaubigte Erklärung (in Bulgarien beglaubigt), dass der ausländische und der bulgarische Pass sich auf dieselbe Person beziehen.

Für Transfers:
Die Originalabschrift, die die Dauer des Studiums an der ausstellenden Universität des Bewerbers und folgende Informationen bestätigt: Titel des Studiengangs; Studienpensum aller belegten Kurse (Anzahl der Vorlesungen, praktischen Schulungen und Seminare); die erworbenen ECTS-Credits, die endgültigen Prüfungsnoten für jedes Fach; das Benotungssystem im jeweiligen Land (der Universität) sowie den kumulativen Notenschnitt. Die Originalabschriften müssen eingereicht werden, und falls eine Übersetzung vonnöten ist, müssen die Originalabschriften samt Übersetzungen eingereicht werden. Diese müssen gemäß den Bestimmungen der internationalen Abkommen zwischen der Republik Bulgarien und dem Auswärtigen Amt oder dem Ministerium für Übersetzungen des Ausstellungslandes beglaubigt und zertifiziert sein. Falls solche bilateralen Bestimmungen nicht existieren, ist das allgemeine Verfahren zur Beglaubigung, Übersetzung und Zertifizierung von Dokumenten zu befolgen.

Dokumenten, die nicht auf Bulgarisch verfasst wurden, muss eine beglaubigte Übersetzung ins Bulgarische beigefügt werden.

  • Für EU-Länder: zertifizierte Kopien von Dokumenten werden von einem Anwalt oder Notar ausgestellt. Es muss keine Apostille gem. Haager Übereinkommen beigefügt werden, es sei denn die Dokumente wurden in Italien, Griechenland, Spanien, Portugal oder Zypern ausgestellt.
  • Für Nicht-EU-Kandidaten: Zertifizierte Kopien von Dokumenten werden von einem Anwalt oder Notar ausgestellt. Anschließend müssen sie mit einer Apostille gem. Haager Übereinkommen beglaubigt werden, falls das Land, in dem sie ausgestellt wurden, an das Haager Übereinkommen gebunden ist. Andernfalls müssen die Dokumente vom auswärtigen Amt oder Bildungsministerium des ausstellenden Landes und schließlich von der bulgarischen Botschaft dieses Landes beglaubigt werden.

Newsletter Erhalten

Zugriff Online Portal

SME Login

 

Social Media

Top