Bulgarien ist ein wunderschönes Land mit zahlreichen modernen Großstädten, nebst großen Gebieten mit unberührter Natur und wunderschönen Wäldern. Trotz der Modernität der meisten Städte sind diese doch tief in der Geschichte verankert, sei es in der byzantinischen Epoche oder im früheren Bulgarischen Reich. In Bulgarien, berühmt für seine Freundlichkeit und Sicherheit, sind Studenten aus aller Welt herzlich willkommen. Die Gastfreundschaft der Einwohner zusammen mit Lebensstil, der die Kultur der jungen Leute mit einbezieht, garantiert ein Studenten-Leben, welches auch für den anspruchvollsten Studenten eine unvergesslich positive Erfahrung bietet.

Die Größe des Landes wie auch der Lebensstil im Balkan garantieren eine Vielfalt der Angebote in den Städten, seien es Festivitäten, die Architektur, das gute Essen, die Traditionen, die Landschaft oder einfach lokale kulturelle Unterschiede, so dass sich für jeden Geschmack etwas finden lässt. Im Weiteren gibt es an der Universität sehr viele Club- und Vereinsaktivitäten für Leute, die die gleichen Interessen teilen. Dank des milden Klimas und der Vielfalt der Landschaften ist Bulgarien ideal für Freizeitbeschäftigungen an der frischen Luft, mit Gelegenheit zum Bergsteigen oder Wandern, so dass Wetter es zulässt, Skifahren meist im Winter, weiter zu Wassersportaktivitäten im oder am Meer, an Flüssen oder Seen im Frühling, Sommer oder Herbst zusätzlich zu den Team-Sportarten während des ganzen Jahres. Zu guter Letzt ist Bulgarien auch ein Land mit reichhaltigem kulturellem Erbe, einer langen Tradition in den Bereichen Oper, Theater und Musikfestivals, plus einer großen Anzahl an Museen. Das Nachtleben ist ebenfalls sehr attraktiv, da jede Stadt randvoll mit Lokalen für junge Leute ist, die sich nach einem harten Arbeitstag an der Universität erholen möchten.

Der Norden Rumäniens bietet sich für Exkursionen zu legendären Schlössern an, mit dabei natürlich auch Graf Draculas Burg. Im Weiteren findet man Kopfsteinpflaster-Straßen und hübsche kleine Dörfer, die zum Spazieren und Genießen einladen. Im Westen (english text East!) Bulgariens befindet sich Serbien mit seinen Klöstern, die sich wie in alten Zeiten unverändert nebst den Weinkellereien entlang der Donau in immergrünen Wäldern präsentieren. Im Süden ist Griechenland nur ein kleiner Schritt von der Grenze entfernt. Es empfiehlt sich ein Ausflug zur fantastischen Insel namens Samothraki, wo zweihundert Meter hohe Wasserfälle von den Felsen ins Meer stürzen. Im Osten bietet Istanbul in der Türkei eine ausgezeichnete multikulturelle Erfahrung, architektonische Schätze aus Vergangenheit und Gegenwart, kulinarische Leckerbissen und, als Knotenpunkt zwischen westlicher und östlicher Kultur, eine vielfältige Lebensweise.

In Bulgarien selber findet man majestätische Berge und Gebirgszüge, welche bis weit in den Sommer hinein schneebedeckt sind, üppige Wälder, wunderschöne Schluchten, die vom Massentourismus bisher verschont geblieben sind, goldene Strände, die die positive Energie der jungen Leute ausstrahlen, und Straßencafés an allen Ecken und Enden der Städte, die eine farbenfrohe Parade an Sonnenschirmen und Tischchen bieten, sobald es das Wetter erlaubt. All dies, zusammen mit den reich geschmückten Kapellen und byzantinischen Klöstern werden den Studenten ihren Studienaufenthalt in Bulgarien für immer unvergesslich machen..

Bulgariens Berge decken ein Drittel des Landesgebietes ab, und ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen ermöglicht es den Besuchern, die bemerkenswerte Schönheit der Landschaft zu genießen. In den meisten Bergregionen sind komplett ausgestattete Klettereinrichtungen errichtet worden, die berühmtesten davon in der Stadt Vratsa, im Lakatnik-Gebirge und in Malyovitsa. Ski-Orte sind ebenso zahlreich anzutreffen in Bulgarien, weiter sind auch der Kaimaktsalan und der Olymp in Griechenland sehr beliebte Destinationen für die großen Ski-Fans unter den Studenten. Bulgariens Berge und Pfade sind wurden vom Ministerium ebenfalls für die Erkundung zu Pferd präpariert. Pferdesport-Organisationen im ganzen Land bieten kürzere Strecken oder längere Reisen mit Gepäck und Führer an. Pferdesport-Einrichtungen gibt es im Land schon seit fast 90 Jahren, und ein vom Weltcup im Pferdesport unterstützter Wettkampf findet jährlich in der Stadt namens Bozhurishte statt. Amateur-Studenten, die sich dieses Hobbys erfreuen, haben in der Vergangenheit bereits Preise gewonnen. Zuletzt soll erwähnt werden, dass Bulgarien mit einem vielfältigen Programm während des ganzen Jahres sein Brauchtum aufrecht erhält und viele traditionelle Volksfeste feiert.Rosen sind Bulgariens Symbol. Die meisten Touristen messen diesem kleinen Merkmal Bulgariens keine Bedeutung zu, aber ein Foto, das wir kürzlich von einem Studenten erhalten haben, machte uns darauf aufmerksam. Rosenpflücken, einer der ältesten traditionellen Bräuche Bulgariens, ist nun vor allem einen Touristenattraktion geworden, und Rosenbüsche sind der kleine Stolz der Bewohner in den Städten geworden, wo die Gärtner miteinander konkurrieren. Als Symbol findet man die Rose in traditionellen Handwerksarbeiten, Liedern und Bräuchen, erhalten durch die Jahrhunderte als Verschmelzung der griechischen, türkischen und bulgarischen Tradition.

Medizinstudenten in Bulgarien sind besonders zufrieden mit der hohen Lebensqualität des Studentenlebens. Die meisten Kommentare drehen sich um die niedrigen Lebenskosten, die Tatsache, dass alle Landesteilen einfach erreicht werden können sowie diejenige, dass die Schönheit der Natur von öffentlichen Verkehrsmitteln aus gesehen werden kann. Im Weiteren wird das rege Interesse der Universitätsprofessoren an ihren Studenten gelobt, welches wegen der idealen Verhältniszahl Lehrkraft-Studenten die Qualität der Kurse heraufsetzt. Am besten aber ist, dass der Universitätsabschluss zu den höchsten Auszeichnungen zählt, die jemand in Europa erwerben kann.

Newsletter Erhalten

Zugriff Online Portal

SME Login

 

Social Media

Top