Nicht-EU-Studenten aus Ländern, die keine bilateralen Abkommen mit Rumänien für visumsfreie Einreise haben, sollten vor ihrer Ankunft in Rumänien ein Studentenvisum erworben haben (hyperlink). Zudem müssen alle Ausländer (Nicht-EU-Bürger), die sich länger als 90 Tage in Rumänien aufhalten wollen, bei der Einwanderungsbehörde ihres Studienortes eine Aufenthaltsbewilligung beantragen (anstelle eines rumänischen Personalausweises). In allen anderen Fällen können EU-Studenten und einige Studenten aus Nicht-EU-Ländern, die Abkommen mit Rumänien zur visumsfreien Einreise abgeschlossen haben, die Grenze zu Rumänien frei überschreiten. Sie müssen aber innerhalb von 90 Tagen nach ihrer Ankunft ein der Aufenthaltsbewilligung ähnliches Dokument beantragen, ein so genanntes Registrationszertifikat.
Konkret können EU-Bürger (einschließlich Studenten aus Nicht-EU-Ländern, die mit Rumänien ein Abkommen über visumsfreie Einreise abgeschlossen haben) ins Land mit ihrem Reisepass oder dem Personalausweis einreisen und müssen bei der Einwanderungsbehörde innerhalb von 90 Tagen nach ihrer Ankunft ein Registrationszertifikat (Langzeit-Aufenthaltsbewilligung) beantragen. Dies wird am selben Tag ausgestellt und gilt für bis zu 5 Jahren, und für Minimum ein Jahr. Folgende Dokumente müssen dafür eingereicht werden:

  1. Bewerbung (auf Rumänisch)
  2. Personalausweis oder Reisepass (Original vorweisen und notariell beglaubigte Kopie einreichen)
  3. Bescheinigung eines anerkannten akademischen Bildungsinstituts, dass der Student eingeschrieben ist. Diese muss eines der folgenden Dokumente beinhalten:
    • Zertifikat des ausstellenden Bildungsinstituts
    • Studentenausweis oder Report-Karte, beglaubigt
    • Irgendein anderes Dokument, ausgestellt von einer akademischen Institution, welches bestätigt, dass der Bewerber in Rumänien studiert
    • Nachweis, dass der Bewerber seine Lebenskosten finanzieren kann. Unter Umständen wird verlangt, dass der Bewerber eine eidesstattliche Erklärung abgibt, dass dies in Bezug auf Unterkunft und Lebensunterhalt der Fall ist.
  4. Nachweis einer Krankenversicherung, mit Einreichung folgender Dokumente:
    • Dokumente, die bescheinigen, dass diese Person im nationalen Krankenversicherungssystem versichert ist, d.h. Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), Privatkrankenversicherungs-Karte von internationaler Gültigkeit, andere Dokumente, die diesen Service bescheinigen
    • Krankenversicherungs-Policen von Privatversicherungen, die Krankenfälle auf rumänischem Territorium abdecken, und zwar mindestens bis zu dem Grad, der auch im rumänischen Krankenversicherungssystem zur Geltung kommen würde
  5. Bezahlung der Bewerbungsgebühr, einbezahlt bei einer lokalen Filiale der CEC BANK (2 RON, oder ca. 0,50 Euro, einbezahlt auf das Bankkonto der Staatskasse) und Vorweisung der Quittung

Andrerseits müssen Nicht-EU-Studenten im Besitz eines Visums bei der Einwanderungsbehörde ihres Studienorts ebenfalls eine Aufenthaltsbewilligung beantragen. Um die Bewilligung zu bekommen, müssen sie untenstehende Dokumente mindestens 30 Tage vor Ablauf ihres Visums einreichen (innerhalb 60 Tage nach ihrer Ankunft in Rumänien). Nichtbeachten der Regelungen und Fristen kann saftige Bussen und/oder Ausweisung zur Folge haben. Die Aufenthaltsbewilligung gilt für bis zu einem Jahr und muss spätestens 30 Tage vor ihrem Ablauf erneuert werden.

Damit die Bewerbung ordnungsgemäß vor sich gehen kann, müssen die Studenten folgende Dokumente einreichen:

  1. Bewerbungsformular (auf Rumänisch)
  2. Das Dokument, das zur Einreise benutzt wurde, z.B. Reisepass oder Internationale Reise-Identitätskarte (Personalausweis) etc. (Original vorweisen und notariell beglaubigte Fotokopie einreichen)
  3. Studien-Annahmeerklärung – muss nur für die erste Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung vorgewiesen werden
  4. Zertifikat des Bildungsinstituts, welches Folgendes beinhalten muss:
    • Art der Ausbildung und Art der Kurse (Vollzeit)
    • Studienjahr
    • Zeitspanne für die gewünschte Verlängerung des Aufenthaltsrechts
    • Nachweis der Bezahlung der Studiengebühren, mit Datum der Bezahlung
    • Für den Fall, dass der Student ein Stipendium oder Ausbildungsförderungsbeträge vom rumänischen Staat bezieht, muss ein Zertifikat eingereicht werden, das die Art der Ausbildung, die Vollzeitkurse, für die der Student eingeschrieben ist und die gesamte zu erwartende Studienzeit mit voraussichtlichem Abschlussdatum auflistet
  5. Nachweis der Selbstfinanzierungs-Möglichkeit. Der oder die Bewerber/in sollte eine eidesstattliche Erklärung abgeben, dass er oder sie sich in Bezug auf Unterkunft und Unterhalt selber versorgen kann, sowie einen Bankauszug, eine Steuerabrechnung oder ein gleichwertiges Dokument vorlegen, welches diese Finanzierungs-Möglichkeit bestätigt. Der monatliche Betrag sollte mindestens dem nationalen Nettolohn entsprechen, und zwar für die gesamte Gültigkeitsdauer der Aufenthaltsbewilligung (ca. 9´000 RON oder 2´100 Euros)
  6. Wohnsitznachweis, der den Studenten rechtmäßig an den Wohnort bindet (Original vorweisen und notariell beglaubigte Fotokopie einreichen). Der Bewerber muss folgende Dokumente einreichen:
    • Mietvertrag (Original vorweisen und notariell beglaubigte Fotokopie einreichen). Der Mietvertrag mit einer natürlichen oder juristischen Person, die als Vermieter auftritt (vertragliche Unterkunftsabkommen mit natürlichen Personen müssen bei der rumänischen Finanzverwaltung hinterlegt werden und territoriale Zuständigkeit haben)
    • Kaufvertrag (Original vorweisen und notariell beglaubigte Fotokopie einreichen)
    • Hypothek- oder Darlehensvertrag für den Wohnraums-Erwerb
    • Jeder allfällige Gerichtsbeschluss zum Kaufvertrag, der für Käufer und Verkäufer verbindlich ist
    • Schriftliche Bestätigung zur Akzeptanz im Wohnraum durch den Besitzer, mit beigelegter Besitzurkunde (die Erklärung zur Akzeptanz im Wohnraum kann nur vor dem Notar abgelegt werden)
    • Das Dokument der Stadtverwaltung, welches bestätigt, dass der Bewerber oder der Besitzer beim Landwirtschaftsregister der Landregion eingetragen sind
  7. Medizinisches Attest (kann von irgendeiner öffentlichen oder privaten Gesundheitsinstitution herausgegeben werden und muss bestätigen, dass der Bewerber keine körperlichen oder geistigen Krankheiten hat, die eine Bedrohung der öffentlichen Gesundheit darstellen können)
  8. Krankenversicherung (nur für Ausländer, die über 26 Jahre alt sind)
  9. Zwei Bewerbungsgebühren mit Quittung. Die erste, 120 Euros (ca. 480 RON), einzuzahlen auf das Bankkonto der Staatskasse in einer lokalen Filiale der CEC Bank. Die zweite, 260 RON (ca. 65 Euros), einzuzahlen auf einer lokalen CNIN Bank.

Newsletter Erhalten

Zugriff Online Portal

SME Login

 

Social Media

Top